Aktuelle Ausgabe

Lieber Leser, liebe Leserin,

ich erinnere mich gern an meine Geburten: Es waren die krassesten, schmerzhaftesten aber auch die tollsten Erlebnissen in meinem Leben mit den schönsten „Ergebnissen“, die man sich vorstellen kann. Noch heute 🙂 Nie werde ich die Hebammen vergessen, die mir in dieser Ausnahmesituation Sicherheit durch ihr kundiges, beherztes und auch herzliches Handeln gaben.

Ja, Geburtshilfe ist in den Herbst – “Landknirpsen” Thema. Es ist leider ein Politisches geworden, denn immer mehr kleine und doch so feine Kliniken der Geburtshilfe werden geschlossen bzw. sind von Schließung bedroht. So werden seit Anfang der 2000er Jahre in Ribnitz-Damgarten und seit 2016 in Wolgast im dortigen Klinikum keine Geburten mehr durchgeführt. Seit Mai 2021 ist die Geburtshilfe im Krankenhaus in Bergen ausgesetzt und die Anzahl der Geburten pro Monat in Stralsund wurden aufgrund von Hebammenmangel ab Februar diesen Jahres auf 60 pro Monat reduziert. Kurz vor der Entbindung stehende Schwangere aus Prerow, Karlshagen oder Dranske müssen unter Wehen mindestens 45 Minuten Fahrzeit zur nächsten Entbindungsklinik einplanen – oft länger. Und warum?

Lesen Sie auf den Seiten 10-14 in der Ausgabe für Stralsund/ NVP Hintergründe, aber auch Ideen, Bitten, Forderungen und Hoffnungen zur dramatischen Situation im Landkreis Vorpommern-Rügen, wenn frau entbinden möchte.

Der Zufall wollte es, dass eine Mama aus Anklam, die auch ihr drittes Kind im dortigen recht kleinen Klinikum (knapp 400 Geburten pro Jahr) total glücklich entband, zu einem Interview bereit war, warum sie gerade in dieser Klinik so gern ihre Kinder zur Welt brachte. Lesen Sie auf den Seiten 10 bis 12 in der Regionalausgabe für Greifwald/ Region Ostvorpommern was die Mama, ihre Hebamme und die leitende Oberärztin mir erzählten, wie Geburten mit hoher Fachkompetenz aber auch viel menschlicher Wärme in dieser kleinen Klinik stattfinden.

Es ist Herbst! So finden Sie jeweils auf den Seiten 15 ein ausführliches Rezept für Ofengemüse mit typischem Herbstgemüse oder Ausflugstipps, die einladen, raus aufs Land zu fahren. Ganz aktuell gebe ich Ihnen auch einige Tipps Strom und so auch Ihr Budget zu sparen.

Genießen Sie den Herbst mit den reifen Düften, erfrischenden Sonnenuntergängen, gehaltvoller Natur, aber auch tollen Veranstaltungen im Freien, im Theater oder Kino. Auf alle Fälle wünsche ich Ihnen einen wunderschönen und sorgenfreien Herbst,

Ihre Carola Bänder